Deutsch F R Anf Nger Mit Abitur

35 affirmationen für mehr selbstvertrauen

Die Käfige, die in der Kultur gezüchtet werden, obwohl zum einem und derselbe Typ gehören, werden sich auf verschiedenen Stadien des Zellzyklus in beliebigen diesen Moment der Zeit befinden, wenn die speziellen Maße für die Synchronisation ihrer Zyklen nicht zu übernehmen. Nichtsdestoweniger, mittels der Einleitung in die Käfige tritij-timidina und der nachfolgenden Herstellung der Radioautogramme kann man die Dauer verschiedener Stadien des Zyklus bestimmen. Die Zeit des Eintritts eines Stadiums – – kann man und ohne bestimmen. Dazu halten den Abruf der Käfige aus der Kultur unter der Beobachtung im phase-kontrastreichen Mikroskop, das unmittelbar ermöglicht, auf die Strömung zu folgen und, seine Fristen festzustellen. Die Dauer ist 1 gewöhnlich gleich, obwohl in den Käfigen einiger Typen er bis 5 Uhr einnimmt

Bei der Forschung der Radioautogramme der konsequenten Proben der Käfige, die durch die identischen Zeiträume abgenommen werden, es findet aus, dass der Anteil der Käfige, die das Zeichen in die Chromosomen tragen, allmählich wächst, bis sich buchstäblich alle sich teilenden Käfige erweisen werden. Jedoch, je nach die Käfige eine für anderem beenden, sie verwandeln sich in die Käfige. Von erstem beenden jener aus der Käfige, die ihn von erstem betreten haben; und entsprechend beenden aus den Käfigen mit von den Chromosomen von den Letzten, die ihn am meisten später betreten haben. Da die Dauer, jenen, also immer identisch ist wenn wir den Abstand zwischen bestimmen könnten: von der Zeit des Abschlusses in den Käfigen, die das Zeichen ersten, und die Zeit des Abschlusses in den Käfigen aufnahmen, aufnehmend das Zeichen von den Letzten, hätten wir die Dauer der S-Periode festgestellt. Die Dauer der S-Periode leicht, festzustellen, den Abstand zwischen bestimmt: Vom Moment der Zeit, wenn 50 % der Käfige in der Kultur das Zeichen tragen, und dem Moment der Zeit, nach dem die Kultur 50 % die Käfige schon nicht enthält.

Die moderne Vorstellung über den Käfig ist mit den technischen Errungenschaften und den Verbesserungen der Methoden der Forschung eng verbunden. Außer der gewöhnlichen Lichtmikroskopie, die nicht die Rolle verlor, in der letzten etwas Jahrzehnte haben die große Bedeutung, ultraviolett,, die Mikroskopie erworben. Unter ihnen die besondere Stelle nimmt die elektronische Mikroskopie ein, deren Auslösungsvermögen durchzudringen zugelassen hat und, die submikroskopische und molekulare Struktur des Käfigs zu studieren. Die modernen Methoden der Forschung haben zugelassen, das ausführliche Bild der Zellorganisation zu öffnen.

Da die Käfige, die sich zur Zeit der Einleitung am Mittwoch des Zeichens ganz am Ende der S-Periode befinden, ersten in, jenen, also in jenen Käfigen betreten werden, bei denen die S-Periode unmittelbar vor der Entfernung des Zeichens anfängt, werden die Chromosomen in die letzte Reihe erscheinen. Deshalb es, wenn uns gelingen würde, den Abstand zwischen dem Beitrittsdatum in der Käfige zu bestimmen, die ersten, bezeichnet sind und der Käfige, die von den Letzten bezeichnet sind, wir hätten die Dauer der S-Periode festgestellt. Jedoch obwohl die Zeit, wenn die Chromosomen zum ersten Mal erscheinen, leicht festzustellen, das Beitrittsdatum in der Käfige, die von den Letzten bezeichnet sind, zu bestimmen es ist (ihm unmöglich es behindert sehr die große Menge der sich teilenden Käfige in den letzten Proben). Deshalb die Dauer der S-Periode muss man in anderer Weise bestimmen.